Ballermann, Deine Schinkenstraße!

Ballermann, Deine Schinkenstraße!

Die „Schinkenstraße“ mit den größten Amüsierbetrieben „Bamboleo“ und „Bierkönig“ ist eigentlich die „Carrer del Pare Bartomeu Salvà“, 07600 S’Arenal, Illes Balears, Spanien.

Ballermann, Deine Schinkenstraße!

Schwarze Schweine auf Mallorca

Auch wenn nicht alle Schweine auf Mallorca schwarz sind, so gehören die sogenannten cerdos negros doch unverkennbar zu den augenfälligsten Vertretern der Viehzucht auf Mallorca. Ihr Fleisch, aus dem zum Beispiel der Schinken jamon serrano oder die Wurst sobrassada gemacht wird, gilt als besonders schmackhaft, da die schwarzen Schweine ihr Leben auf natürlichen Wieden fristen dürfen und nicht in Ställen gemästet werden.

Da es auf der Insel nur wenige ertragreiche Weideflächen gibt, wird auf die Haltung größerer Tiere, wie z.B. Kühe, weitgehend verzichtet. Es werden vor allem Schafe, Ziegen oder Schweine auf Koppeln gehalten. Vielleicht haben Sie schon einmal von den mallorquinas oder cerdos negros genannten schwarzen Schweinen gehört. Sie sind sehr typisch für Mallorca.
Neben der Farbe unterscheiden sie von anderen Hausschweinen vor allem ihre langen Köpfe und Beine sowie ihre nach unten hängenden Ohren. Als Ferkel sind die Schweine ganz schwarz, später werden sie etwas grauer. Früher gab es sie sehr zahlreich auf Mallorca und ihr Fleisch war auch für ärmere Menschen bezahlbar.

Das Fleisch, welches solch ein Schwein liefert, wird unter anderem zu dem berühmten jamon serrano, dem Serrano Schinken verarbeitet – ein delikater Räucherschinken, der von einer leichten Schimmeldecke überzogen ist. Auch die mallorquinischen Wurstsorten sobrassada (oder sobrasada), butifarró und butifarra gibt es dank dieser possierlichen Tiere.

Anja Kaiser, Mallorca Experten Online